a|b|c|d|e|f|g|h|i|j|k|l|m|n|o|p|q|r|s|t|u|v|w|x|y|z|#|V.A. 




· Artikelansicht

Psy´Aviah

DCD "The Xenogamous Endeavour [limited]"


Artikel-Nr.: 03437542
Label: Alfa Matrix

Preis: 22.99 €, inkl. MwSt. zzgl. Transp.-/Versandkost.


Anzahl:    

Information:
Mit „The Xenogamous Endeavour“ geht der aus Antwerpen stammende Musiker Yves Schelpe zurück zum Kern des Psy‘Aviah Projektes. Totale künstlerische Freiheit, Experimente im Tonstudio, alle Songs am Klavier komponiert, um sie dann später in den typischen Electrosound von Psy‘Aviah zu transformieren. Erst am Ende beginnt die Suche nach der zum Song und dessen Atmosphäre passenden Stimme. Ein kreativer Ansatz, nicht nur zur Verarbeitung der persönlichen und autobiografischen Seite des neuen Albums, sondern auch zur Erlangung einer neuen Qualität, die aus den zahlreichen Kooperationen und verwendeten musikalischen Genres wie Synthiepop, Electro, Trip-Hop, Ambient u.a. besteht. Psy‘Aviah steht für offene elektronische Musik mit Energie und Seele...Eingängigkeit und Vielfalt sind durch die weibliche Poppower von Lis van den Akker, Mari Kattman und Miss FD garantiert. Der himmlische Stil von Angèlika (Schwarzblut), futuristische männliche Vocals von Yves und Damasius Venys (Mondträume), Raps und gesprochene Texte von Suzi Q. Smith und Diana S. (Junksista) bis hin zu emotionalem Gesang von Lisa Nascimento und Kyoko Baertsoen (ex-Hooverphonic / Lunascape). „The Xenogamous Endeavour“ ist wahrscheinlich das reifeste Album von Psy‘Aviah in der 11jährigen Bandgeschichte. Die perfekte Balance zwischen melodischem Dancepop („Never Enough“, „Before I Die“, „Long Way“), intimen Songs („Our Common End“, „Broken Failed“, „The Parts You Can‘t See“) und komplexen und dunkleren Tracks (das schnelle „Deliverance“ oder die provokative Trip-Hop Nummer „Get Your Tickets“). Dancefloor Fans werden die limitierte Boxausgabe mit der Bonus CD voller Trance/House Sounds lieben. M.I.K.E. (Push, Plastic Boy), T.O.M. und Tim Iron liefern radikale Tranceversionen. Jan Vervloet (Scoop, Fiocco, Bonzai Channel 01) steuert feine dance/hard-dance Elemente bei und Dizkodude feuert harte Basslinien ab. Cosmic Armchair sind mit einer vom Eurodance inspirierten Version dabei. DJ Red Broad macht „On My Mind“ zu einer jazzigen Chilloutnummer, genauso wie Maarten Pels Piano und Gitarren in den Song „Long Way“ bastelt. Auch am Start mit Remixen für Psy‘Aviah: Schwarzblut mit „Before I Die“ und Ruined Conflict formen den Song „Procedure To Mistrust“ um in eine gute alte Reminiszenz an VNV Nation.


Tracklist:
CD2 "The Exogamous Endeavour": 01. The Parts You Can't See (ft. Kyoko Baertsoen) (Tim Iron remix), 02. Never Enough (ft. Lis van den Akker) (Jan Vervloet remix), 03. Long Way (ft. Lis van den Akker) (Dizkodude remix), 04. Our Common End (ft. Mari Kattman) (Cosmic Armchair remix), 05. The Parts You Can't See (ft. Kyoko Baertsoen) (M.I.K.E. Push remix), 06. Long Way (ft. Lis van den Akker) (Amarta Project remix), 07. Our Common End (ft. Mari Kattman) (T.O.M. remix), 08. On My Mind (ft. Lisa Nascimento) (Red Broad remix), 09. Long Way (ft. Lis van den Akker) (Maarten Pels remix), 10. Procedure To Mistrust (Ruined Conflict rendition), 11. Before I Die (ft. Diana S.) (Schwarzblut rendition)




Anzahl Artikel: 7.116

Warenkorb

Im Warenkorb befinden sich:
Artikel: 0
Preis: 0.00 €
Versand: 0.00 €

Warenkorb anzeigen

Anmelden

Versandkosten




Wochenspecial


Novalis deux
"Q"
nur € 12,99

Pick of the Month


Atomic Neon
"Down"
nur 9,99 €

Black Rain App

Like us